Jakob-Muth-Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Jakob-Muth-Schulvorbereitende Einrichtung

Das Ganztagesangebot für kleinere Kinder mit Förderbedarf umfasst die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) am Vormittag und die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) am Nachmittag. Die Einrichtung ist Teil des Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Zielgruppe

Zielgruppe unserer Einrichtung sind Kinder zwischen 3 und 6 Jahren mit einem sehr hohen Förderbedarf in den Bereichen Denken, Wahrnehmung, Sprache und Entwicklung, die individuelle Begleitung und Betreuung benötigen.

Pädagogisches Leitbild

Die Grundlage unserer heilpädagogischen Arbeit bil­det die Persönlichkeit des einzelnen Kindes. Voraus­setzung ist eine vertrauensvolle, empathische Grund­haltung, die dem Kind die Zeit, den Raum und die Si­cherheit gibt, die es benötigt. Die besonderen Rah­menbedingungen des heilpädagogischen Kindergar­tens ermöglichen jedem Kind eine angemessene, ei­genständige Entwicklung, die durch behutsame, ganzheitliche und individuelle Förderung unterstützt wird.

Das pädagogische Konzept zielt darauf ab, in kleinen altersgemischten Gruppen zu spielen und zu lernen und dabei die individuelle Ent­wicklung jedes Kindes zu unterstützen und durch heil­pädagogische Maßnahmen zu fördern. Gleichzeitig steht die Vorbereitung auf alle zur Verfügung stehen­den Schultypen im Vordergrund.

Pädagogisches Angebot

  • Ganzheitliche kindgemäße Betreuung, Erziehung, Förderung und Bildung der Kinder in einer kleinen Gruppe (8 Kinder)
  • Jeweils eine HPU bzw. Erzieherin und eine Kinderpflegerin pro Gruppe
  • Beratung und Unterstützung der Eltern in ihrem Erziehungsauftrag
  • Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie
  • Begleitung durch den sozialpädagogischen Fachdienst
  • Psychologische Beratung, Eingangsdiagnostik und Spieltherapie
  • Einschulungsdiagnostik und umfassende Schullaufbahnberatung
  • ganztägige Ferienbetreuung
  • Täglich warmes Mittagessen

„Wir begleiten ihr Kind auf seinem Weg!“

Betreuungszeiten

  • Täglich von 7.45 bis 16.00 Uhr

Kostenlose Beförderung der Kinder durch den Fahrdienst der Lebenshilfe möglich