Partnerklassen an der Wahlerschule

Partnerklassen an der Wahlerschule

Vier Klassen der Jakob-Muth-Schule sind an die Wahler-Grundschule ausgelagert und erleben dort gemeinsamen Unterricht und gemeinsames Schulleben im Partnerklassen-System.

Zielgruppe

Schüler vom 1. bis zum 4. Schulbesuchsjahr mit dem Förderbedarf geistige Entwicklung aus dem Sprengel der Jakob-Muth-Schule. Die Schüler werden von der Jakob-Muth-Schule aufgenommen und sind rechtlich Schüler des Förderzentrums geistige Entwicklung.

Pädagogisches Leitbild

Das Miteinander als Chance für alle Kinder erleben. Schon seit dem Schuljahr 2005/06 werden an der Wahlerschule Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam unterrichtet. Sie erleben eine offene Schule der Vielfalt in der alle Kinder in ihrer Besonderheit angenommen und gefördert werden. Dabei erwerben die Schüler fast nebenbei besondere soziale Fähigkeiten, wie respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander, Anerkennung der Stärken und Schwächen des anderen, Hilfsbereitschaft und kreative Problemlösestrategien. Im Unterricht erleben die Schüler die Freude am selbstgestalteten Lernen. Bei vielen Themen können die Kinder durch eigenes Tun, Erfahrungen machen und Kompetenzen erwerben. Förderschüler und Grundschüler profitieren in vielfältiger Weise voneinander.

Pädagogisches Angebot

  • Ganzheitliches kooperatives Lernen mit einer Didaktik der Vielfalt
  • Voneinander und miteinander lernen
  • Soviel gemeinsamer Unterricht wie möglich, soviel Differenzierung wie nötig.
  • Offene, differenzierte Unterrichtsformen, z.B. Wochenplanarbeit, fächerübergreifende Projektarbeit
  • Selbständiges Lernen in Partner-, Gruppen- und Einzelarbeit
  • Grundschullehrerin und Förderschullehrerin unterrichten parallel (Zwei-Pädagogen-System), unterstützt durch eine pädagogische Fachkraft
  • Unterricht nach den Lehrplänen der jeweiligen Schulart
  • Heilpädagogische Tagesstätte und therapeutisches Angebot vor Ort
  • Kleine, überschaubare Gruppen am Nachmittag

Wichtige Hinweise

  • Nach dem Schulvormittag schließt sich das Nachmittagsangebot der Jakob-Muth-Tagesstätte an.
  • Busbeförderung ist kostenfrei möglich!
Newsletter