© Lebenshilfe/Ludwig Olah
Interdisziplinäre Frühförderung

Interdisziplinäre Frühförderung

Unsere Zielgruppe

Die Angebote der Frühförderung richten sich an Familien mit entwicklungsverzögerten oder behinderten Kindern vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt.

Unser pädagogisches Leitbild - Ziele und Aufgaben

Wir bieten ihnen kostenlos ohne schwierige Formalitäten ein Beratungsgespräch an, in dem vorher geklärt wird, ob ein vermutetes Entwicklungsrisiko ihres Kindes weitergehende Diagnostik bedarf.
Anschließend können folgende Möglichkeiten angeboten werden:

  • Eingangsdiagnostik

  • Pädagogische Einzelförderung

  • Kleinkindgruppen

  • Fördergruppen für Vorschulkinder

  • Ergotherapie

  • Physiotherapie

  • Logopädie

  • Elternberatung

  • Fachberatung für Kindergärten

Das sind wir - Mitarbeiter*innen

Die Frühförderung erfolgt mobil zu Hause oder ambulant in den Räumen der Frühförderung.

In besonderen Situationen können Maßnahmen auch in Kindertagesstätten erfolgen.

In der Regel findet die Therapie als Einzelfördermaßnahme statt, kann aber zusätzlich oder ausschließlich in einer Gruppe angeboten werden.

Besondere Angebote

Die Kosten für die Frühförderungsmaßnahmen werden in der Regel von der Krankenkasse und dem Sozialhilfeträger, durch Antragstellung, übernommen.

Erforderlich ist immer ein Förder- und Behandlungsplan, dieser wird vom Kinderarzt in Zusammenarbeit mit der Frühförderung bei Bedarf ausgestellt.