Coronavirus (COVID19) - aktuelle Informationen

Coronavirus

Hier finden Sie ab sofort alle wichtigen Informationen zum Thema Coronavirus aus Ihrer Lebenshilfe Nürnberg. Beachten Sie insbesondere die Linkliste am Ende des Dokuments.

Diese Seite als Blog angelegt, so dass Neuigkeiten oben erscheinen und weiter unten ältere Inhalte zu finden sind.

Wichtige Dokumente

+++ Newsticker +++

+++ Update 22.01.2021 ,  15:00 Uhr – Absage aller Gruppen-Angebote der OBA bis zum 14.02.2021 +++

Aufgrund der Beschlüsse vom 20. Januar 2021 und der immer noch zu hohen Infektionszahlen, müssen wir leider alle Gruppen-Angebote der OBA bis zum 14. Februar 2021 absagen.

Wenn Sie Interesse an einer Individuellen Freizeit-Assistenz haben, z.B. für einen Spaziergang oder einen Coffee to go, setzten Sie sich bitte mit dem Freizeit-Bereich der OBA in Verbindung.

Unser FeD (Familienentlastender Dienst) und unsere Beratung stehen Ihnen weiterhin gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

+++ Update 22.01.2021 ,  09:00 Uhr – Formular Nachweis zu Kind-Krank steht als Download zur Verfügung +++

Der Bundestag und der Bundesrat haben beschlossen, rückwirkend zum 05.01.2021 die Kinderkrankentage pro Elternteil und Kind von zehn auf 20 Tage zu verdoppeln (für Alleinerziehende auf 40 Tage) und eine Inanspruchnahme auch ohne Erkrankung des Kindes bei geschlossenen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bzw. bei einem eingeschränkten Betrieb zu ermöglichen.

Anträge auf das Kinderkrankengeld in diesen Fällen sind durch die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse zu stellen. Eine Krankschreibung durch eine Ärztin oder einen Arzt bedarf es in den Fällen des Arbeitsausfalls aufgrund der Kinderbetreuung nicht, da die Kinder ja nicht krank sind. Die Krankenkassen können einen von den Einrichtungen auszufüllenden Nachweis verlangen. Hierfür hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit eine Musterbescheinigung entwickelt. Diese Musterbescheinigung kann von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen verwendet werden und dem formellen Antrag der Eltern bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung beigelegt werden.

Dieses Formular ist in der Linkliste oben  zum Download bereitsgestellt.

+++ Update: 11.01.2021; 14:30 Uhr: Impfhinweise in leichter Sprache für Betreuungen. +++

In der Linkliste stehen Hinweise zu Impfungen für Menschen mit Betreuer*in zur Verfügung.

+++ Update: 11.01.2021; 14:30 Uhr: Impfhinweise in leichter Sprache stehen zum Download zur Verfügung. +++

In der Linkliste steht der Download bereit.

+++ Update 08.01.2021 ,  13:19 Uhr – WerkStadt ist ab 11.01.2021 wieder geöffnet. +++

Für die Werkstätten in Bayern wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und für Gesundheit und Pflege ein Betretungsverbot für den Zeitraum vom 16.12.2020 – 8.1.2021 erlassen. Ab dem 11.01.2021 dürfen die Mitarbeiter wieder in der WerkStadt arbeiten.

Ab diesem Zeitpunkt gelten damit für Werk- und Förderstätten, Frühförderstellen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke wieder die Regelungen, wie sie in der Allgemeinverfügung vom 30.11.2020 enthalten waren.

+++ Update 07.01.2021 ,  15:34 Uhr – Schließung Jakob-Muth-Schule bis zum 29.01.2021 +++

 

Die Jakob-Muth-Schule ist bis 29.01.21 geschlossen. Der Unterricht findet als Distanzunterricht statt. Eine Notbetreuung wird angeboten.

+++ Update 07.01.2021 ,  13:34 Uhr – Absage aller Gruppen-Angebote der OBA bis zum 31.01.2021 +++

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir leider alle Gruppen-Angebote der OBA bis zum 31. Januar absagen.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bis dahin entspannt und wir dann in der Lage sein werden, unsere Freizeit-Aktivitäten wieder stattfinden zu lassen.

Unser FeD (Familienentlastender Dienst) und unsere Beratung stehen Ihnen weiterhin gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie alle gesund!

  • Ein Virus kann Krankheiten auslösen.
    • Zum Beispiel Grippe oder Schnupfen.
  • Das Corona-Virus ist ein ganz neues Virus.
    • Der menschliche Körper kennt es noch nicht.
    • Darum hat er auch noch keinen Schutz dagegen.
    • Und darum gibt es auch noch keinen Impfstoff.

Worauf sollte man jetzt achten?

  • Das Virus ist ansteckend.
  • Es verbreitet sich über die Hände oder durch Niesen und Husten.
    • Es ist wichtig, sich regelmäßig die Hände zu waschen.
    • Gute Hygiene kann vor einer Ansteckung schützen.
  • Wer sich krank fühlt, sollte nicht zur Arbeit oder in die Schule gehen.
    • Besser man nimmt den Kontakt zum Arzt oder zur Ärztin auf.

Unsere Spaß- & Spielseite für große und kleine Kinder